Custom Menu
Latest From Our Blog
Mittendrin Erleben! | Die Baustelle startet – Erste Maßnahmen
22380
post-template-default,single,single-post,postid-22380,single-format-standard,soho-core-1.0.0,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
 

Die Baustelle startet – Erste Maßnahmen

• Ab dem 18.11.: Die Baustelle wird eingerichtet. Das heißt: Es wird auf der Fläche zunächst eine technische Ebene geschaffen, erste Baufahrzeuge sind auf der Fläche im Einsatz.

• Ab dem 2.12 .: Der Verbau und die Sicherung der Baugrube beginnt. Das heißt: Zunächst werden die Spundwände errichtet, die die spätere Baugrube sichern.

• Ab 2.1.: Die Rückbauarbeiten Parkdeck und Parkplätze vor dem REWE starten. Das heißt: Das Gebäude wird niedergelegt. Die Betondecke des Parkplatzes wird beseitigt. Eine Ausfahrt über das Baufeld Richtung Hauptstraße wird gelegt. Die Gebäudeteile werden abtransportiert.

• Ab Februar: Der Aushub der Baugrube beginnt. Das heißt: Die Erde wird, je nach Witterung, abtransportiert. In dieser Zeit von ca. vier Wochen, kann es zu leichten Beeinträchtigungen auf der Hauptstraße in Richtung Viadukt kommen. Der Bauverkehr wird ausschließlich Richtung Viadukt abgeleitet. Zudem kann, je nach Witterung, Dreck auf der Fahrbahn liegen. Die Straße wird täglich mit einer Reinigungsmaschine gesäubert.

• Frühjahr 2020: Die Rohbauarbeiten für die Tiefgarage starten.

Parken während der Bauzeit

• Bis Januar 2020: Das große Parkdeck am Inneren Ring und die Parkplätze vor dem REWE bleiben erhalten. Damit steht einem ungestörten Weihnachtsmarkt und dem Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler in der Innenstadt nichts im Wege.

• Ab Januar 2020: Auf dem Fritz-Horst-Platz stehen 29 neue, kostenfreie Stellplätze bereit.

• Zudem stehen wenige Gehminuten von der Innenstadt am Festplatz 110 zusätzliche, kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.
• Daneben gibt es mehrere größere und kleinere Parkflächen im Zentrum der Kernstadt Diesen Parkflächenplan finden Sie auch unter: www.mittendrin-erleben.de/parken. Parkplatzsuchende können hier auf einen Blick sehen, welche Stellflächen es in der Nähe ihres Zieles gibt.

• Parken am Festplatz: Damit während der Bauzeit so viele Parkflächen wie möglich im Zentrum, vor allem Gästen und Kunden zur Verfügung stehen, bittet die Verwaltung, gemeinsam mit dem Marketing- und Gewerbeverein darum, dass Dienstleister, Unternehmer und Angestellte den Ausweichparkplatz am Festplatz nutzen.

• Mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Bruchköbeler Innenstadt: Von den Haltestellen Bergstraße in Oberissigheim und Mehrzweckhalle, Issigheimer Straße, Windecker Weg/Kiosk und Wilhelm Busch Ring in Niederissigheim fährt die Linie MKK-33 halbstündlich in rund zehn Minuten an den Inneren Ring. Von Roßdorf aus fahren auf der Hanauer Straße die Linien 562 und 563 halbstündlich in rund acht Minuten in die Innenstadt. Die Linie 563 bindet Butterstadt stündlich zu den Hauptgeschäftszeiten mit der Innenstadt an, die Fahrt dauert rund 13 Minuten. Informationen unter www.
kvg-main-kinzig.de

Mit dem Fahrrad in der Stadt

• Das Stadtmarketing stellt unter dem Motto „Mit dem Fahrrad in die Stadt“ in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe ab März 2020 mehrere Fahrräder am Festplatz und an weiteren markanten Stellen in der Stadt bereit.

• Ein Lieferdienst für Produkte und eine Lagermöglichkeit für Einkäufe sind in Planung.

• Ein Bau-Shuttle vom Festplatz und zu nachgefragten Zeiten wird geprüft

• Events zur Belebung der Stadt in der Bauzeit und weitere Unterstützung sind gemeinsam mit den Unternehmern in Planung.

Das Stadtmarketing informiert über die geplante Maßnahmen unter „Baunews“ auf www.bruchkoebel-baut.de und über Facebook www.facebook.com/bruchkoebel/.